• (c) Harzer Tourismusverband
    (c) Harzer Tourismusverband
  • Quedlingburg
    Quedlingburg
  • Sösestausee
    Sösestausee

Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt bietet eine Vielzahl an Burgen, Schlösser, Kirchen sowie weitere wertvolle Kulturdenkmäler. Von der früheren Bedeutung der Region zeugen fünf UNESCO-Welterbestätten: die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg, die Altstadt von Quedlinburg, den Naumburger Dom sowie das Bauhaus und das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Die größten Städte von Sachsen-Anhalt sind die Landeshauptstadt Magdeburg und die Stadt Halle an der Saale.

Beliebte Urlaubsregionen:

  • Harz

Das größte Mittelgebirge Sachsen-Anhalts ist der Harz. Dieses Wandergebiet ist von einer artenreichen Flora und Fauna geprägt mit ausgedehnten Wäldern, wilden Flussläufen und Wasserfällen. Der Harz ist zudem beliebtes Wintersportgebiet mit zahlreichen Loipen. Im Sommer bietet der Harz perfekte Bedingungen für Wandern und Nordic Walking, durch die vielen Talsperren  ist Wassersport wie Kanufahren oder Wildwassersport ebenfalls möglich.

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

  • Hexentanzplatz

Ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel ist der Hexentanzplatz in Thale. Allein die Fahrt mit der Kabinenbahn der Seilbahnen Thale Erlebniswelt bietet durch den Glasboden in die Tiefe wunderbare Ausblicke in das oft mystisch wirkende Bodetal. Zur Kurzweil bietet das Harzer Bergtheater diverse Aufführungen auf einer Naturbühne.
Ein Spaziergang durch den Tierpark Hexentanzplatz ist nicht nur für die Jüngsten interessant und informativ. Mit mehr als 70 Tierarten, die im Harz heimisch sind oder waren, kommt sicher keine Langeweile auf.
Auf der Allwetterrodelbahn Harzbob Thale können Sie sich allein oder zu zweit bei einer Geschwindigkeit bis zu 40 km/h den Wind um die Ohren sausen lassen.

  • Luther Gedenkstätten

Die Luthergedenkstätten beinhalten in fünf Musen an drei Standorten mit authentischen Orten Martin Luthers sowie der Reformationsgeschichte und Ihre Wirkung.  Dabei sind Luthers Geburts- und Sterbehaus in Lutherstadt Eisleben, Luthers Elternhaus in Mansfeld, das Lutherhaus sowie das Melanchthonhaus in Lutherstadt Wittenberg.

Detaillierte  Informationen finden Sie auch auf der Webseite der „Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen – Anhalt"

  • Magdeburg

Einen Ausflug wert ist auch immer die Landeshauptstadt Magdeburg, direkt an der Elbe. Hier erwartet Sie im gotischen Dom die Grabkirche von Otto dem Großen, dem ersten Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Bekannt sind auch das Hundertwasserhaus, die Grüne Zitadelle von Friedensreich Hundertwasser und der Jahrtausendturm - mit 60 Metern Höhe das höchste Holzgebäude der Welt.
Sehenswert sind ebenfalls die Magdeburger Hubbrücke, eine eingleisige Eisenbahnbrücke, welche die Elbe überspannt sowie das im romanischen Stil errichtete Kloster Unser Lieben Frauen. Es beinhaltet heute eine Galerie für zeitgenössische Kunst und einen Skulpturenpark.

  • Heinrichsburg

Die Burgruine Heinrichsburg nahe Mägdesprung im Harz ist noch ein Geheimtipp für Wanderer und Geschichtsinteressierte. Das genaue Alter der Ruine sowie auch der Bauherr sind bis heute unbekannt. Besonders die Kernburg mit den ca. 5m hohen Resten des 7 x 7m umfassenden Bergfrieds und die immer noch teilweise 4m hohe Ringmauer hinterlassen beim Besucher einen nachhaltigen mystischen Eindruck. Das Erreichen der Burgruine ist nicht sehr beschwerlich. Sie können Ihr Auto direkt an der zu Gernrode gehörenden Ausflugsgaststätte „Sternhaus“ parken und zur Burg hochwandern.

  • Harzer Bergbau

Der Oberharz war früher eines der wichtigsten Erzreviere in Deutschland. Nennenswert ist die Förderung von Eisen, Blei, Kupfer und Silber. Vom 16. bis ins 19. Jahrhundert hinein kamen ca. 40-50% des in Deutschland geförderten Silbers aus dem Oberharz.
Erkunden Sie die Bergbaugeschichte im Oberharz und begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die zahlreichen Bergbau-Attraktionen, wie den 19-Lachter Stollen, die Grube Catharina Neufang oder auch das Museumsbergwerk in Bad Lauterberg.

Highlights

  • Ausflug in die Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld (Landkreis Goslar in Niedersachsen)

Der Luftkurort befindet sich im Oberharz und ist Standort der Technischen Universität Clausthal. Wandern Sie zum Oberharzer Wasserregal - ein System, das hauptsächlich im 16. bis 19. Jahrhundert zur Umleitung und Speicherung von Wasser diente.
Zu den ältesten Technikmuseen Deutschlands zählt das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld. Das Wintersportgebiet "Der Bocksberg" begeistert im Winter Rodler und Skifahrer gleichermaßen.

  • Halloren Schokoladenmuseum in Halle

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Halloren Schokoladenmuseum in Halle.  In historischen Räumen der Halloren Schokoladenfabrik befindet sich eine abwechslungsreiche und informative Ausstellung rund um die Halloren Schokolade. Hier erfahren Schokoladenliebhaber und Halloren Fans Wissenswertes zur Entwicklung von Deutschlands ältester Schokoladenfabrik, interessante Hintergrundinformationen zum Ursprung des Kakaos, zur Herstellung von Schokolade und den Geheimnissen moderner Pralinen.

  • Harzgerode

Die Stadt, mit den Stadtteilen Alexisbad, Mägdesprung und Silberhütte wurde im Dezember 1998 staatlich anerkannter Erholungsort.  Wandern Sie entlang der Selke den Selketalstieg, besuchen Sie den Luisentempel oder das Denkmal „Verlobungsurne“ und entdecken Sie die mittelalterlicher Burgruine der Burg Anhalt.

 

Unsere Hotelempfehlungen:

Vitalhotel Alexisbad mit Badehaus
All-Inclusive-Light
THERMEN / BADELANDSCHAFT
Buchungscode: D06E01B
  • 1.500 m² Wellness-, Bade- und Saunalandschaft
  • Einzelzimmer zuschlagfrei
  • NEU: 4 Nächte bleiben - 3 Nächte zahlen

Weitere Hotelangebote in Sachsen-Anhalt finden Sie hier.