• Fichtelbergbahn
    Fichtelbergbahn
  • Dresden Skyline
    Dresden Skyline
  • Meißen
    Meißen

Sachsen – schroffe Gebirge und pulsierende Metropolen

Sachsen liegt im Osten der Bundesrepublik und nimmt mit rund vier Millionen Einwohnern Platz sechs der bevölkerungsreichsten Bundesländer ein. Es grenzt im Westen an Thüringen, im Norden an Sachsen-Anhalt und Brandenburg und im Südwesten an Bayern. Zudem bildet Sachsen Landesgrenzen mit der Republik Polen im Osten und der Tschechischen Republik im Süden.

Landschaftlich geprägt von Mittelgebirgen, wie dem Erzgebirge und dem Elbsandsteingebirge, ist Sachsen bei Naturliebhabern und Aktivurlaubern im Sommer wie im Winter gleichermaßen beliebt. Die beiden Metropolen Leipzig und Dresden mit ihren prächtigen Bauten und zahlreiche Museen eignen sich großartig für einen Kurzurlaub. Hier wartet auf Kulturinteressierte und Geschichtsbegeisterte ein vielfältiges Angebot.
 

Beliebte Urlaubsregionen:

  • Auf den Spuren des Erzes

Das Erzgebirge erstreckt sich auf rund 125 Kilometer entlang der sächsisch-tschechischen Grenze. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist diese Region besonders reich an Rohstoffen. Der Bergbau prägt dementsprechend das Landschaftsbild und hinterließ auch kulturell und architektonisch seinen Spuren. Orte wie Freiberg oder Ehrenfriedersdorf blicken auf eine lange Bergbaugeschichte zurück. Interessierte können hier in Museen und Besucherbergwerken der Faszination Tagebau näher kommen.

Auch wenn landschaftlich vielerorts von Menschenhand geprägt, wartet das Erzgebirge mit unberührter Natur auf. Als Mittelgebirge eignet es sich hervorragend zum Wandern. Auf dem 1215 Meter hohen Fichtelberg kann im Sommer nicht nur gewandert und Fahrrad gefahren werden. Im Winter wird der höchste Berg Sachsens zur Ski- und Wintersportregion. Wer sich nach einem anstrengenden Tag im Freien noch etwas Gutes tun möchte, kann in der Silbertherme in Wolkenstein die Idylle der Erzgebirgsregion genießen und neue Energie tanken.

  • Unterwegs auf dem Elsterradweg

Felder, Wiesen und bewaldete Hügel formen sich westlich des Erzgebirges zu einer Landschaft, die am besten mit dem Wort Idylle beschrieben werden kann. Das Vogtland mit seiner Kreisstadt Plauen liegt im Südwesten Sachsens und erfreut sich vor allem bei Radfahrern besonderer Beliebtheit. Eine Fahrradtour auf dem Elsterradweg verspricht aktive Entspannung.

Wem der Sinn mehr nach Wellness steht, der macht sich auf in die Bade- und Saunalandschaft Bad Brambach. Der Kurort beheimatet nicht nur eine Mineralquelle, aus welcher der bekannte Brambacher Sprudel gewonnen wird, sondern auch die stärkste Radonquelle der Welt. Bereits seit 1912 wird hier auf die heilende Wirkung des Wassers vertraut. Eine Radonkur kann Schmerzen bei Rheuma, Osteoporose und Arthrose lindern und den Heilungsprozess nach Verletzungen unterstützen.

  • Beeindruckende Landschaften entlang der Elbe

Begrenzt durch die Elbe im Westen und die Grenze zu Tschechien im Süden und Osten liegt der Nationalpark Sächsische Schweiz. Er bildet den deutschen Teil des Elbsandsteingebirges. Schroffe ja beinahe bizarre Felsformationen und zerklüftete Schluchten prägen das Bild dieser Landschaft. Das macht die Sächsische Schweiz zu einem Eldorado für Wanderer, Kletterer und alle die gerne aktiv in der Natur unterwegs sind. Ein Netz aus gut markierten und ausgebauten Wanderwegen erstreckt sich über 400 Kilometer durch den Park. Egal ob gemütlicher Spaziergang oder anspruchsvolle Bergtour hier findet jeder die passende Route für eine individuelle Erholung.

Highlights:

  • Auf der Spur des weißen Goldes

Unweit der Landeshauptstadt Dresden liegt Meißen, dass sich als Wiege der europäischen Porzellanmanufaktur einen Namen gemacht hat. Bis 1863 wurde das Meißner Porzellan auf der Albrechtsburg, die mächtig über der Stadt thront, produziert. Als Mitte des 19. Jahrhunderts die Nachfrage für Porzellan zunehmend stieg, wurde die Manufaktur in ein eigens dafür neu errichtetes Fabrikgebäude umgesiedelt. Die Albrechtsburg zählt zu den ältesten Schlössern Deutschlands und beherbergt heute ein Museum mit wechselnden Sonderausstellungen und einer Dauerausstellung, die sich mit der Geschichte und Bedeutung der Anlage befasst.

Wer dem Geheimnis des weißen Goldes auf den Grund gehen möchte, ist in der Erlebniswelt Meissen richtig. Hier dreht sich alles um das Thema Porzellan. Eine Schauwerkstatt und ein Museum mit unterschiedlichsten Themenführungen zu Geschichte, Bedeutung und Herstellung von Porzellan lassen keine Fragen offen.

  • Im Einklang mit Körper, Geist und Seele

Bad Schandau ist der älteste Kurort in der Sächsischen Schweiz und zudem mit dem Sigel Kneippkurort Premium Class ausgezeichnet. Neben zwei Fachkliniken und zahlreichen Physiotherapiepraxen, sorgt die Toskana Therme als Mineralheilbad dafür, dass in Sachen Wellness keine Wünsche offenbleiben. Im Kurpark stehen zudem zahlreiche Kneipptretbecken sowie ein Barfußpfad zur Verfügung. Neben einem vielseitigen Wellness- und Erholungsangebot wartet Bad Schandau mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Kirnitzschtalbahn, der Elbpromenade oder der St. Johannis Kirche auf.

Unsere Hotelempfehlungen:

Alpina Lodge Hotel Oberwiesenthal
Alpina Lodge Aussenansicht Winter
5% Frühbucherrabatt!*
Buchungscode: D09H01
  • 1x € 10.- Wellnessgutschein/Vollzahler
  • Hauseigener Wellnessbereich
  • Single mit Kind buchbar
Buchungscode: D01F01
  • Begrüßungssekt & tägl. 1 Tischgetränk am Abend
  • Nur 2,9 km zur Staatlichen Porzellan-Manufaktur!
  • Kostenfreie Saunanutzung
Buchungscode: D09D01
  • Hauseigener Wellnessbereich
  • 10% Ermäßigung auf Beauty- & Wellnessanwendungen
  • 1x Sommerrodelbahn oder 1x Leihschlitten

Weitere Hotelangebote in Sachsen finden Sie >>hier.